missing image

Gärtnern im Wiener Gemeindebau

Seit 2011 können Bewohnerinnen und Bewohner im Gemeindebau gärtnern.

Die wohnpartner helfen dabei.
Zum Beispiel bei der Bestätigung
oder wenn es Konflikte in der Nachbarschaft gibt.
Zu Bestätigung sagen wir auch Genehmigung.

Diese Möglichkeiten gibt es im Gemeindebau:

Pflanz-Beete

Das sind kleine Blumen-Beete in der Wohnhaus-Anlage.
Einzelne Bewohnerinnen und Bewohnern pflegen die Beete.

Wenn Sie ein Pflanzen-Beet haben wollen,
sollten Sie …

  • Freude an Pflanzen Gärtnern haben.
  • kein Obst und Gemüse im Pflanzen-Beet anbauen.

Mobile Beete

Das sind Hoch-Beete, die im Hof des Gemeindebaus aufgestellt werden.
Mehrere Bewohnerinnen und Bewohnern pflegen die Beete gemeinsam.

Wenn Sie ein Mobiles Beet gemeinsam haben wollen,
sollten Sie …

  • Nachbarinnen oder Nachbaren finden, die mitmachen.
  • Zeit für Pflege und Ernte haben.
  • gerne mit der Nachbarschaft zusammenarbeiten.
  • gelassen bleiben,
    wenn zum Beispiel einmal eine grüne Tomate gepflückt wird
    oder eine Pflanze fehlt.

Gemeinschafts-Gärten

Das ist ein Stück Land in der Wohnhaus-Anlage.
Es wird gemeinsam mit anderen
Mehrere Bewohnerinnen und Bewohnern pflegen und pflanzen
den Gemeinschafts-Garten gemeinsam.

Wenn Sie bei einem Gemeinschafts-Garten mitarbeiten wollen,
sollten Sie …

  • Nachbarinnen und Nachbarn finden
    die mitmachen.
  • einen Verein gründen.
  • sich auf Menschen einlassen.
    Das bedeutet zum Beispiel weiter zusammen arbeiten,
    auch wenn es Diskussionen oder Streitereien gibt.
  • viel Kreativität haben.
  • interessiert sein.
    Zum Beispiel auf andere Meinungen oder Sachen,
    die Sie nicht kennen

Webseiten: